VIBES zum Perspektivwechsel bei Perspektivlosigkeit

Gangsterläufer
Regie: Christian Stahl
Erscheinungsjahr: 2012, Deutschland
Länge: 90 Min.

Auf der Seite der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) ist der Dokumentarfilm Gangsterläufer im Rahmen eines Dossiers zu sehen. Yehya gilt mit 17 Jahren bereits als „Intensivstraftäter“. Christian Stahl begleitet ihn und seine Familie vor und während seiner Haft und beleuchtet die Welt, um die sich die Intergrationsdebatte kreist. Yehyas Familie steht stellvertretend für zahlreiche Menschen (2014 waren es mehr als 100 000), die als sogenannte „Kettengeduldete“ in Deutschland leben. Yehya erlebt diesen Zustand als „verordnete Perspektivlosigkeit“. Die Filmwebsite schreibt: „GANGSTERLÄUFER zeichnet das eindrückliche Porträt eines „Intensivstraftäters“, dessen Charme, kriminelle Energie und Reflektionsvermögen verblüffen und schockieren. Zwischen muslimischer Tradition und Gangsterträumen, Macho-Image und Moschee, dem allgegenwärtigen Krieg in der fremden Heimat der Eltern und dem Überleben in Europa.“
Mit den Auswirkungen des Flüchtlingsstatus auf die Eltern-Kind-Beziehung beschäftigt sich auch der Text der bpb „Eine deutsche Geschichte. Über das Leben des Yehya E.“:

Es gibt wissenschaftliche Untersuchungen im Bereich Migration und Männlichkeit, die zeigen, dass es vielen Vätern in ihrer benachteiligten Lebenslage schwer gelingt, ihrer Funktion in der Familie gerecht zu werden. Krieg in der Heimat und das deutsche Asylrecht haben viele zu gebrochenen Männern gemacht. Es sind Männer, die in der neuen Heimat nie richtig angekommen sind, die schwierige soziale Situation ihrer Familien nicht verbessern konnten und für ihre Kinder keine Vorbilder darstellen. In der Forschung sind die Auswirkungen des Flüchtlingsstatus auf das Eltern-Kind-Verhältnis seit Jahren bekannt, während die Politik mit ihren Maßnahmen hinterherhinke, sagt der Migrationsbeauftragte Berlin-Neuköllns Arnold Mengelkoch: „Die Autoritäten in den Familien wurden degradiert, weil die Kinder sich besser orientieren konnten als die Eltern. Da wurden Söhne zu Vätern und Väter zu Söhnen. Das ist nicht gut gegangen.“

Zum Film Gangsterläufer gelangen Sie hier
Den Artikel „Eine deutsche Geschichte: Über das Leben des Yehya E.“ finden Sie hier
Zu dem sehr lesenswerten Bericht über „Familie im Kontext von Fluchtmigration“ gelangen Sie hier

Ein Gedanke zu „VIBES zum Perspektivwechsel bei Perspektivlosigkeit

  1. Pingback: VIBES zu Familie im Kontext von Fluchtmigration | systemVIBES

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s