VIBES zum Wahrnehmen von Ressourcen

Der österreichische Künstler Willi Dorner nutzt unbeachtete Stellen, Plätze, Lücken und Nischen in der Stadt, um dort menschliche Körper zu platzieren. Bodies in Urban Spaces heißt diese StreetArt- Form und ist eine, wie ich finde, interessante künstlerische Metapher zur Wahrnehmung von Ressourcen, denen man sich nicht (mehr) bewusst ist.
Live können Sie Bodies in Urban Spaces im September beim CityLeaks Festival für Urban Art in Köln erleben. Wenn Sie nicht so lange warten wollen, können Sie auch folgendes Video aus Montpellier (2010) anschauen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s