VIBES zum Abwesenden

THINGS ARE QUEER - Duane Michals, 1973

THINGS ARE QUEER
Duane Michals, 1973

Nun, da systemVIBES wieder anwesend ist, gibt es ein paar VIBES zum Abwesenden.
Graphic Novel und Comics spielen häufig mit dem Geschehen zwischen den Bildern. Es wird nicht immer jedes Geschehen bildlich dargestellt, sondern die Vorgänge von einem Panel zum nächsten, die nicht gezeigten, erzählen die Geschichte mit. Der Fotograf Duane Michals hat großen Spaß an solchen Abfolgen, die dem Betrachter Wissen um die Ordnung des Sichtbaren eines Bildes vermitteln, um ihn dann im nächsten Bild mit seinem (neuen) Unwissen zu konfrontieren.
Systemisch ist hieran vielleicht der Umgang mit dem Abwesenden, das Raum für Eigenes ermöglicht. Erst durch das Zwischen der Bilder entsteht Wechselseitigkeit; Wechsel von Eigenem des Betrachters und dem Betrachteten. Betrachten bedeutet demnach vielleicht auch Eigenes mit einzubringen und Weiterbetrachten kann eventuelles Wissen in Unwissen umkehren.

Fotos © Duane Michals

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s