VIBES zum Konstruktivismus oder die Frage Wird alles,was gestaltet wird, von einem Gestalter gestaltet?

Why is a Raven Like a Writing Desk?
Idee & Animation: Gene Kogan
Erscheinungsjahr: 2015, Deutschland
Länge: 3 Min.

Wenn man sich die Originalzeichnungen von John Tenniel ansieht, der die ersten Ausgaben von Alice im Wunderland (Lewis Carroll) im Jahr 1865 illustriert hat und z.B. mit der Disney-Verfilmung aus dem Jahr 2010 vergleicht, lassen sich wesentliche Unterschiede in der Illustration feststellen. Seit 1903 gibt es Verfilmungen von Alice im Wunderland und zahlreiche Neuauflagen des Kinderbuches in den verschiedensten Versionen – und alle unterscheiden sich durch ihren Stil der Illustration.
Vielleicht ähnlich wie Annahmen im Konstruktivismus, bei denen sich der Beobachter nicht aus dem Prozess des Erkennens herauskürzen lässt („Alles, was gesagt wird, wird von einem Beobachter gesagt“), ist eventuell in der Illustrationskunst die Gestaltungsweise eng an die Gestalter gebunden.
Gene Kogan von der Uni Tübingen treibt diese Idee in seiner Arbeit auf die Spitze und stellt die Tee-Szene aus Alice im Wunderland in den Stilen verschiedener (bekannter) Künstler dar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s