VIBES zu Perspektiven in Erzählungen

Hier Richard Mc Guire Dumont

„Hier“ von Richard McGuire; Dumont Verlag

Im Jahr 1989 war Hier von Richard McGuire (im Original Here) eine sechsseitige Abfolge von 36 Bildern. Sie zeigen immer die gleiche Ansicht eines Raumes, die Panels selbst springen aber in der Zeit und zusätzlich fügte McGuire kleine Panels in die Bilder ein – als Erweiterung der Zeit- und Personenperspektive. Der Betrachter erlebt Vergangenheit und Zukunft der Charaktere, des Hauses und der Umgebung, vom stampfenden Dinosaurier bis ins Jahr 2030, wenn das Haus abgerissen wird. 1989 war das eine revolutionäre Formgebung im Comicbereich und zeigte wie Erzählung gestaltet werden kann und dass Geschichten nicht sofort ersichtlich sind, nicht sofort verstehbar werden, keiner festen Abfolge unterliegen.
Mit der aktuellen farbigen Buchversion von Hier stehen nun 300 Seiten zur Verfügung sich in Perspektivwechsel zu begeben. Es ist kein Comic, den man „mal so durchblättert“, sondern einer, mit dem sich der Beobachter beschäftigen muss, um seine Geschichte nachvollziehen zu können, in dem viele kleine Geschichten versteckt sind, die es lohnt zu entdecken, zu erforschen.

Das sechsseitige Original Here finden Sie hier online.
Auf You Tube befindet sich Here als kleine Verfilmung, aus der das Prinzip ersichtlich wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s