VIBES zu Differenzen

Jo Roy tanzt im unten stehenden Video das Statement des britischen Schaupielers Stephen Fry gegen das Tanzen und bringt Inhalt und körperlichen Ausdruck somit in eine Differenz.
Die Zeitschrift Familiendynamik hat im Jahr 2014 ein Heft zu Ambivalenzen herausgebracht, das ich nach dem Ansehen dieses Videos noch einmal heraus gekramt habe. Ein Zitat daraus, das vielleicht eine Perspektive zum Betrachten des Videos anbieten kann:

„Analytisch wichtig ist, dass die Wahrnehmung und Thematisierung von Differenz ein Denken oder Fühlen impliziert, das seinerseits ein vergleichendes Hin und Her zwischen den beiden Seiten impliziert. Der Umgang mit Differenzen betrifft nicht nur das Unterscheiden auf einer bestimmten Ebene des Betrachtens, sondern auch jenes zwischen Ebenen, beispielsweise des Verhaltens und des Denkens oder des Bewertens.“

(K. Lüscher/ H.R. Fischer, 2014: „Ambivalenzen bedenken und nutzen“. In: Familiendynamik, Jahrgang 39, Heft 2, S.86; Hervorhebungen durch die Autoren)

Ein Gedanke zu „VIBES zu Differenzen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s